Wer kann Work and Travel machen?

Wer kann Work and Travel machen

Vielleicht möchtest du gerne Work and Travel machen und fragst dich gerade, ob du überhaupt alle Voraussetzungen dafür erfüllst, bzw. was es eigentlich für Regeln und Bestimmungen gibt, du fragst dich: „Wer kann Work and Travel machen?“ Schlicht und ergreifend möchtest du wahrscheinlich einfach wissen, ob du Work and Travel machen kannst oder nicht.

Und meine Antwort ist … : „Ja, natürlich kannst du Work and Travel machen!“

Work and Travel bezieht sich ja eigentlich auf das Reisen und Jobben mit einem Working Holiday Visum. Für dieses Working Holiday Visum gibt es wirklich ein paar Einschränkungen und nicht jeder kann daher Work and Travel mit diesem Visum machen, aber es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten zu Reisen und zu Jobben.

Im Folgenden habe ich ein paar Details, Regeln und Alternativen für dich zusammengestellt.

  • Wenn du Work and Travel mit dem Working Holiday Visum machen möchtest, musst du zunächst herausfinden, ob das mit deiner Staatsbürgerschaft möglich ist. Generell können deutsche Staatsbürger Work and Travel in Neuseeland, Australien, Kanada, Chile, Korea, Hongkong, Taiwan, Japan und Israel machen, österreichische Staatsbürger in Neuseeland und Korea. Falls du einen anderen Reisepass haben solltest, kannst du unter den folgenden Links prüfen, ob es für dein Land ein Working Holiday Abkommen gibt.Liste der teilnehmenden Länder für das Working Holiday Visum für Neuseeland, Australien, Kanada, Japan, Chile, Korea, Hongkong und Taiwan.
  • Des Weiteren ist ein wichtiger Faktor für Work and Travel mit dem Working Holiday Visum dein Alter. Du musst in allen Fällen mindestens 18 Jahre alt sein und in den meisten Fällen darfst du nicht älter als 30 Jahre alt sein. Es gibt einige Länder, wie z.B. Kanada, in denen man bis 35 Jahre Work and Travel mit dem Working Holiday Visum machen kann.
  • Außerdem wird das Working Holiday Visum pro Land nur einmal ausgestellt. Du kannst also, z.B. nicht zweimal Work and Travel mit dem Working Holiday Visum in Neuseeland machen (außer du hast zwei verschiedene Staatsbürgerschaften und bewirbst dich jeweils mit einem anderen Reisepass).
  • Darüber hinaus gibt es noch andere Bestimmungen, die du erfüllen musst, um ein Working Holiday Visum zu bekommen. Für jedes Land sind diese Regeln ein bisschen anders, aber generell geht es darum keine Kinder mit ins Land zu bringen, im Besitz einer gültigen Krankenversicherung zu sein, genug Geld dabeizuhaben, ein Rückflugticket zu haben und gesund zu sein.

Jetzt wirst du dich vielleicht Folgendes fragen:

Was ist, wenn ich zu alt für ein Working Holiday Visum bin oder es für mein Land kein Working Holiday Visum gibt?

Wenn das der Fall ist, dann lass dich trotzdem nicht davon abbringen deinen Traum zu verwirklichen und Work and Travel zu machen. Es gibt nämlich auch noch andere Möglichkeiten.

  • Du kannst, z.B. Work and Travel in Europa machen. Work and Travel in Spanien ist meiner Meinung nach eine tolle Sache. Wenn du bei deinem Aufenthalt lieber Englisch lernen möchtest, kannst du nach England, Schottland, Irland, Wales oder Malta gehen. Das geniale an Europa ist außerdem, dass es weder eine Altersbeschränkung, noch ein Zeitlimit für deine Reise gibt. Du kannst so lange du willst Work and Travel in Europa machen und wenn du Lust hast, sogar mehrere Länder miteinander verbinden und so durch ganz Europa reisen und unterwegs jobben.

Falls du keine Lust auf Europa hast und lieber weiter weg möchtest, hast du folgende Möglichkeiten für eine Work and Travel Reise:

  • Anstatt bezahlte Jobs anzunehmen, kannst du, z.B. Wwoofing oder freiwilliges Helfen machen. Dabei verdienst du zwar kein Geld, aber du gibst auch keins aus und kannst somit deine Reisekasse schonen und strecken. Außerdem brauchst du für Wwoofing in der Regel auch kein spezielles Visum.
  • Nutze deine Fähigkeiten und biete sie anderen Reisenden im Hostel an. Ich habe als Backpacker und Work and Traveller schon oft Reisende getroffen, die in den Backpackers Hostels, z.B. den Leuten die Haare geschnitten haben. Das waren Frisöre, die ihre Scheren etc. dabeihatten, einen Zettel an die Pinnwand im Hostel geheftet haben, dass sie für 10 $ die Haare schneiden. Ich habe mir so schon die Haare schneiden lassen und muss gestehen, dass ich von einem Engländer für 10 $ im Garten des Brown Kiwi Hostels in Auckland, Neuseeland den besten Haarschnitt meines Lebens bekommen habe. Er war ein wirklich guter Frisör…
    Du kannst auch ein Essen im Hostel organisieren, indem du ziemlich viel kochst, und alle die mitessen möchten dir, z.B. 5 $ bezahlen.
    Wenn du ein Instrument spielst, kannst du auch als Straßenmusiker dein Glück versuchen und Geld verdienen oder mit anderen Talenten die Leute als Straßenkünstler verzaubern.
    Oft findest du auch an den Schwarzen Brettern der Hostels Zettel von Leuten, die Hilfe bei einer Renovierung oder im Garten brauchen und dir für ein paar Stunden ein paar Dollar zahlen. In Neuseeland habe ich, z.B. geholfen ein Boot zu renovieren.
  • Du kannst dich auch gezielt von zu Hause aus nach einem Job, in dem von dir bevorzugten Reiseland, umsehen. Firmen, die, z.B. auf deutsche Muttersprachler angewiesen sind, helfen gerne beim beantragen des nötigen Arbeitsvisums. Solche Jobs gibt es auch mit befristeten Verträgen, so dass du anschließend noch genug Zeit hast in dem Land zu reisen. Ein Beispiel für so eine Firma findest du, z.B. in dem Artikel über Videogame Tester in Kanada.
  • Zum Schluss noch mal ganz unter uns und hinter vorgehaltener Hand, in Neuseeland hat man mich beim Arbeiten als Erntehelfer nie nach meinem Visum gefragt und ich habe auch Leute kennengelert, die sowohl in Australien als auch in Neuseeland ohne Working Holiday Visum problemlos Erntejobs bekommen haben.

Du siehst also, es gibt noch mehr als nur das Working Holiday Visum. Du musst nur ein bisschen kreativ sein. Erfülle dir also dienen Traum und mache Work and Travel.

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.