Wie du das beste Outfit für Regentage wählst

Das beste Outfit für Regentage

Auf Reisen scheint nicht nur die Sonne, deshalb ist es wichtig, dass du auch für Regentage das richtige Outfit dabei hast. Wie das genau aussieht, hängt natürlich von deinem eigenen Geschmack ab und davon, was du auf deiner Reise vorhast. Für eine Wander- oder Fahrradtour brauchst du zum Beispiel ein ganz anderes Regenoutfit als für einen Städtetrip.

Städtetrip oder Outdoor-Abenteuer – das perfekte Outfit für Regentage

Die Wahl deines Regenoutfits hängt natürlich vor allem damit zusammen, was du auf deiner Reise vorhast. Wenn du einen Städtetrip planst, reicht oft ein Regenschirm. Zusätzlich kannst du auch eine Regenjacke und Gummistiefel oder andere wasserdichte Schuhe mitnehmen. Das sollte reichen, weil du in der Stadt die Möglichkeit hast, auf Indoor-Aktivitäten auszuweichen, wie einen Museumsbesuch.

Führt dich deine Reise in die Natur, wo du überwiegend draußen unterwegs bist, brauchst du eine etwas andere Regenausrüstung. Gerade, wenn du als Backpacker reist, ist es wichtig, dass dein Outfit leicht ist und wenig Platz wegnimmt. Eine leichte, aber gute Regenjacke ist hier die richtige Wahl. Wichtig ist auch, dass sie eine hohe Wassersäule hat und dabei trotzdem atmungsaktiv ist.

Zusätzlich kannst du dir überlegen, ob auch eine Regenhose für deine Outdooraktivität sinnvoll ist. Wenn du zum Beispiel den ganzen Tag wanderst oder auf dem Rad unterwegs bist, lohnt sich das. Ansonsten reicht auch eine Hose aus schnell trocknendem Stoff wie Polyester. Deine Schuhe sollten auf jeden Fall auch wasserdicht sein, damit du nicht den ganzen Tag mit nassen Füßen draußen bist. Praktisch sind hier Turnschuhe, Trekking oder Wanderschuhe mit Gore-Tex oder einem ähnlichen Material.

Regenjacke in Signalfarbe als Outfit für Regentage

Die Farbe deines Regenoutfits

Klar achtet man bei der Wahl des neuen Regenoutfits auch auf die Optik und damit auf die Farbe. Egal, ob du eine Regenjacke für Damen oder für Herren kaufst, eins solltest du immer im Hinterkopf behalten: Suche dir eine knallige Farbe aus, die man gut sieht. Denn egal, ob du in der Stadt oder in der Natur unterwegs bist, ist es wichtig, dass du gesehen wirst. Gerade an regnerischen Tagen ist die Sicht nicht besonders gut. Wenn du durch die Straßen einer Stadt ziehst, kannst du mit einer schwarzen oder grauen Regenjacke leicht von einem Auto- oder Radfahrer übersehen werden. Besser ist es also, wenn du eine leuchtend gelbe, rote oder pinkfarbene Jacke anhast.

In der Natur verhält es sich ähnlich. Auch, wenn du dort nicht von Autofahrern übersehen werden kannst, spielt die Farbe deiner Regenjacke eine wichtige Rolle. Solltest du nämlich in eine Notlage geraten, in der man dich finden muss, stehen deine Chancen am besten, wenn sich dein Outfit deutlich von der Umgebung abhebt. In der Natur heißt das ebenfalls, dass die besten Farben Gelb, Rot, Orange oder Pink sind. Blau, Grün, Weiß und Schwarz sind hingegen nicht zu empfehlen, da sie auch in der Natur vorkommen und dich somit unsichtbar machen.

Wie sieht dein perfektes Regenoutfit auf Reisen aus?

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Petit Bateau.

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.