Sommer, Sonne, Feeling, Festivals

Sommer, Sonne, Feeling, Festivals

Der Sommer ist da und mit dieser sonnigen Jahreszeit sind auch ein paar ganz spezielle Momente und Gefühle verbunden. Im Rahmen der Blogparade Sommer, Sonne, Feeling bei wellness-bummler.de, die von radbag.de gesponsert wird, möchte ich in diesem Beitrag erzählen, was Sommerfeeling für mich ist und was im Sommer auf keinen Fall fehlen darf.

Sommer in Madrid

Sobald ich um Mitternacht nur mit T-Shirt und kurzer Hose bekleidet draußen sein kann und dabei Schweißperlen auf der Stirn habe, bzw. regelrechte Schweißausbrüche erleide, weil das Thermometer noch 30°C anzeigt, weiß ich, dass der Sommer da ist.

Dann verbanne ich meine Decke aus dem Bett und versuche in den heißen Nächten von Madrid ein wenig Schlaf zu finden. Jeder Windhauch, der durch die offenen Balkontüren bläst ist dann herzlich willkommen, um wenigstens ein wenig Abkühlung zu verschaffen. Doch nicht nur das laue Sommerlüftchen findet seinen Weg durch die offenen Fenster, sondern auch der Lärm der Großstadt.

Die warmen Sommernächte werden in der spanischen Hauptstadt zum Tag. Unzählige Menschen sind die ganze Nacht auf der Straße und feiern, reden, trinken, singen und warum auch nicht, schreien. Die Polizei fährt mehrmals mit ohrenbetäubender Sirene an unserem Haus vorbei und die Müllabfuhr leert um zwei Uhr morgens in unserer Straße die Mülltonnen. Die feiernden Menschen treten dann gegen vier Uhr morgens übermutig gegen die leeren Tonnen und erfreuen sich an dem unglaublichen Lärm, der dadurch entsteht. Und ich liege immer noch in meinem Bett, mit offenen Fenstern, ohne Bettdecke, schweißgebadet und versuche irgendwie zu schlafen.

In Madrid ist es im Sommer heiß, nicht nur nachts, sondern immer. Sommerfeeling in Madrid sind für mich fast unerträglich heiße Tage und schlaflose Nächte. Das hört sich jetzt vielleicht ein bisschen leidend an, aber hey, das ist wenigstens ein richtiger Sommer.

Es wäre naheliegend jetzt zu denken, dass zum Sommerfeeling für mich zwingend auch Strand und Meer gehören, da ich nun schon mal in Spanien wohne und es somit nicht ganz abwegig ist im Sommer immer mal wieder an die sonnige Küste zu fahren. Aber nein. Was für mich wirklich zum Sommer gehört und worauf ich mich jedes Jahr freue sind Festivals.

Sommer ist Festivalzeit

Sobald die Temperaturen in Madrid ihre sommerliche Hitze erreicht haben, weiß ich, dass es soweit ist, es ist Festivalzeit. Ich gehe jedes Jahr mindestens auf zwei Festivals, gelegentlich auch mal drei und dabei dürfen die Festivals gerne im klimatisch etwas angenehmeren Deutschland liegen. Zu anderen Ländern wie Österreich, Dänemark oder England sage ich auch nicht nein. Zu meinem Sommerfeeling gehört also Urlaub in Deutschland und den umliegenden Ländern, laute Musik auf Festivals und gerne auch mal ein bisschen erfrischender Regen. Ja ich weiß, das klingt komisch, aber in Madrid regnet es im Sommer nie und das vermisse ich.

Dieses Jahr habe ich schon zwei sommerliche Festivals erleben dürfen, als ich auf dem Rockavaria Festival in München und im Anschluss bei Rock in Vienna in Wien war. Und weil es so schön war und ich nicht genug von diesem Sommerfeeling kriegen kann, geht es Ende August dann noch nach England zum Reading Festival und ja, ich freue mich schon auf die kühlen Temperaturen dort.

Wer jetzt denkt, das Strand und Meer überhaupt nicht zu meinem Sommerfeeling gehören, der liegt nicht ganz richtig. Natürlich mache ich im Sommer auch gerne mal Strandurlaub, nur halt nicht so oft wie Festivalurlaub. 🙂

Und du? Wie sieht dein Sommerfeeling aus?

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.