Blogparade – Krank auf Reisen

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Krank auf Reisen

Bevor wir verreisen, vergewissern wir uns meistens, dass wir eine Krankenversicherung abgeschlossen haben, über alle notwendigen Impfungen verfügen, eine Reiseapotheke eingepackt haben und überhaupt auf den medizinischen Notfall bzw. einen Krankheitsfall vorbereitet sind. Meistens wird man aber zum Glück nie krank und braucht das alles nicht. Aber was ist wenn doch? Wie ist das, wenn man im Ausland, im Urlaub, auf Reisen krank wird?

Krank auf Reisen, was tun?

Ich habe hierzu vor einiger Zeit einen Artikel bei travellersdelight.de gelesen, dort schildern Holger und Gunnar einen Krankenhausaufenthalt auf den Florida Keys in den USA. Ein sehr emotionaler und schöner Beitrag, der mich ein bisschen zu dieser Blogparade inspiriert hat.

Ich könnte mir vorstellen, dass viele Leute Angst davor haben auf einer Reise im Ausland krank zu werden und daher möchte ich hier Beiträge sammeln die zeigen, wie man eine Krankheit auf Reisen meistern kann.

Ich selber war auf Reisen zum Glück noch nie ernsthaft krank, aber ich erinnere mich noch an eine schwere Erkältung, die ich mir bei einem Zwischenstopp in Südkorea eingefangen hatte.

Krank in Korea
Korea im Winter
Winterliche Temperaturen und Schnee in Korea.

Ich war aus dem warmen Australien gekommen und in der klirrenden Kälte von Südkoreas Januar gelandet. Es hatte bestimmt -10 °C als ich aus dem Flughafengebäude trat und ich konnte sofort die schneidende Kälte spüren, die bissig versuchte meine Beine tiefzukühlen, welche nur mit einer leichten Sommerhose bekleidet waren. Ich muss gestehen, ich war sichtlich unvorbereitet nach Korea gereist. An der Bushaltestelle des Flughafens kramte ich wenigstens eine Wollmütze aus meinem Rucksack, um meine Ohren vor dem Abfrieren zu bewahren. Nachdem mich der Bus in Seoul abgesetzt hatte und ich ein wenig durch die Stadt geirrt war, fand ich schließlich halb erfroren das Hostel.

Danach war ich krank.

Die ersten paar Tage ging es noch und ich unternahm einiges, weil ich ja auch ein bisschen was von Seoul sehen wollte. Allerdings war es nicht sonderlich förderlich, dass das Bad des Hostels keine Heizung hatte und ich nicht durchschaute, wie man die Dusche dazu brachte warmes Wasser rauszurücken.

Blick aus dem Hostel in Seoul, Korea
Blick aus dem Hostel in Seoul, Korea

Am Tag meiner Abreise war ich also komplett krank. Ich hatte Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Halsweh und fühlte mich total kraftlos. Ich lag in der oberen Etage eines Stockbetts, hob meinen Kopf und warf einen Blick auf meinen Rucksack, der auf der anderen Seite des Dorms an der Wand lehnte. Zuerst überlegte ich mir, wie ich es überhaupt aus dem Stockbett schaffen sollte und als nächstes wurde ich bei dem Anblick des Rucksacks völlig entmutigt, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, wie ich ihn in meinem Zustand hochheben, geschweige denn mit ihm auf dem Rücken zur Bushaltestelle laufen sollte.

Irgendwie schaffte ich es dann aber doch und kam völlig erschöpft am Flughafen an. Ich sammelte meine ganzen verbleibenden Kräfte, um zum Check-in-Schalter zu gehen. Ich wollte nämlich so gesund wie möglich aussehen, weil ich irgendwie Angst hatte, dass man mich vielleicht nicht ins Flugzeug lassen würde, wenn ich so ganz gebrechlich und krank erschien.

Ich ging zum nächsten Schalter von Korean Air und gab lächelnd mein Ticket ab.

„Sie wollen nach Shanghai?“

Nein, um Gottes Willen, dachte ich, es würde mir jetzt gerade noch fehlen nach China zu fliegen.

Ich räusperte mich und sagte: „Nein, ich möchte nach Frankfurt.“

Die freundliche Dame am Check-in erklärte mir, wo ich hinmusste.

Ich schleppte mich zum richtigen Schalter und riss mich noch einmal zusammen, um möglichst fit zu wirken. Nach dem Check-in ging ich sofort zum Gate und legte mich auf eine Sitzreihe. Außer mir war noch niemand da und so konnte ich mich ausruhen und ein bisschen gehen lassen. Ich war so erschöpft, dass ich einschlief. Nach einer Weile wachte ich auf. Um mich herum hatten sich in der Zwischenzeit andere Fluggäste angesammelt. Ich blickte um mich und musste feststellen, dass ich meine Rotzfahnen neben mir auf den Fußboden geschmissen hatte, weil ich zu schwach gewesen war sie ordnungsgemäß zu entsorgen. Nun, da so viele Leute um mich herum waren, war mir das natürlich peinlich und ich sammelte sie schnell ein und warf sie in den Mülleimer.

Als ich endlich an Bord des Flugzeugs war und in meinem Sitz am Gang saß, war mir mein Zustand erneut ein bisschen peinlich. Neben mir, auf der anderen Seite des Ganges, saß eine Asiatin mit Mundschutz. Wahrscheinlich hatte sie Angst vor Leuten wie mir, die im Flugzeug mit Bakterien um sich warfen. Direkt neben mir saß ein junges Paar aus Deutschland. Es war mir unangenehm so dicht neben ihnen sitzen zu müssen, weil ich sie natürlich nicht anstecken wollte. Ich entschuldigte mich bei ihnen dafür, dass ich so erkältet war. Aber die beiden waren keineswegs verärgert deshalb, ganz im Gegenteil. Sie waren sehr nett und versorgten mich während des ganzen Fluges mit Taschentüchern.

Ich war so froh, als ich nach dieser langen Reise endlich zu Hause in meinem Bett angekommen war.

Erzähle von deiner Erfahrung mit dem Thema Krankheit auf Reisen

Jetzt bist du dran. Was für Erfahrungen hast du schon auf Reisen gemacht?

Warst du schon mal krank auf einer Reise oder hattest du sogar einen Unfall? Wie hast du dieses Ereignis gemeistert?

Was empfiehlst du anderen Reisenden, um so einer Situation vorzubeugen? Nimmst du eine spezielle Reiseapotheke mit für Notfälle?

Wie sieht es aus mit dem Thema Auslandskrankenversicherung? Kannst du eine empfehlen oder verreist du sogar manchmal ohne Versicherung?

Ich bin gespannt auf deinen Beitrag!

So kannst du an der Blogparade teilnehmen:
  1. Veröffentliche einen Beitrag zum Thema „Krank auf Reisen“ oder „Krank im Urlaub“ in deinem Blog. Erwähne in deinem Artikel, dass du an meiner Blogparade teilnimmst und verlinke auf diesen Beitrag hier. Gerne kannst du auch mit einem Beitrag teilnehmen, der schon in deinem Blog veröffentlicht ist.
  2. Schreibe hier unter diesem Beitrag einen Kommentar mit dem Link zu deinem Artikel, damit ich auch weiß, dass du mitmachst.
  3. Die Blogparade läuft bis zum 31. März 2016.
  4. Ich liste alle teilnehmenden Beiträge hier auf und nach Ende der Blogparade gibt es im April noch einen Artikel mit einer Zusammenfassung.
  5. Wenn du keinen eigenen Blog hast und trotzdem deine Erfahrungen teilen möchtest, kannst du gerne einen Gastartikel in meinem Blog über dein Erlebnis schreiben oder einfach hier unten in einem Kommentar davon erzählen.
Teilnehmende Beiträge:

Krank in den Tropen – 7 Tipps wenn’s dich erwischt von Urs (philippinen-blog.ch)

Indonesisches Street Food not so yummy von Swisstravelgirl (travelstory.ch)

Krank auf Reisen von Janine (findinghummingbirds.de)

Blogparade: Krank auf Reisen von Anja (dasfliegendeklassenzimmerblog.wordpress.com)

Krank auf Tour, Reiseapotheke von Marco (blindschleiche.ch)

Was Reisende über das Zika Virus wissen sollten von Frank (ratgeber.reise)

Virus: Die fünf gefährlichsten Viren in Südamerika, der Karibik und Mittelamerika von Martin (lateinamerika-reisemagazin.com)

Wenn der Urlaub als Albtraum endet: Horrorunfall auf dem Lake Powell von Silke (safetravels.de)

Seekrank vor Siargao – die besten Mittelchen gegen die Übelkeit von Marie (worldonabudget.de)

Von der Angst unterwegs – Krank von Ulrike (bambooblog.de)

Blogparade: Krank auf Reisen von Anne (mewasabi.com)

Roadtrip nach Budapest von Alicja (wiktoriaslife.com)

Naturheilkundliche Reiseapotheke von Margot (naturheilpraxis-margot-eisele.de)

Krank auf Reisen… oder lieber nicht… Teil 1: Tipps für die Reisevorbereitung von Julia (travelandtastetheworld.com)

Wenn das Kind auf Kreuzfahrt krank wird von Gela (unterwegsmitkind.wordpress.com)

In Uruguay krank oder Unfall? – Krankenhäuser und medizinische Versorgung von Martin (uruguay-erleben.de)

Krank im Urlaub von Désirée (holidayextras.de)

Krank auf Reisen – Auf kleiner Odyssee in Amsterdam von Katharina (sos-fernweh.com)

Krank auf Reisen von Dörte (dodio.de)

Hier geht’s zur Zusammenfassung der Blogparade

Auswertung Blogparade: Krank im Ausland oder Unfall auf Reisen

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone
45 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *