Was für ein Reisetyp bin ich eigentlich?

Was für ein Reisetyp bin ich?

Irgendwie habe ich Gefallen an Blogparaden gefunden und mache daher gleich bei der nächsten mit. Diesmal haben Melanie und Thomas von reisen-fotografie.de eine Blogparade über Reisetypen gestartet. Dabei möchten sie gerne wissen, wie die Leute eigentlich reisen und in welche Kategorie sie sich als Reisende einordnen oder in welche Schublade sie sich stecken lassen und ob sie überhaupt irgendwo eingeordnet werden wollen oder nicht.

Was für Reisetypen gibt es denn?

Mir war bis jetzt gar nicht so sehr bewusst gewesen, dass es verschiedene Reisetypen gibt oder dass es interessant sein könnte zu wissen, was für Reisetypen die Menschen so sind. Thomas und Melanie zählen in ihrem Artikel einige Reisetypen auf, wie z.B. Pauschalurlauber, Partyurlauber, Wellnessurlauber, Mit-Freunden-Reisende, Familienreisende mit Kindern, Gewohnheitsurlauber, Organisierte-Gruppenbesichtigungsreisende, Backpacker und Flashpacker. Woanders habe ich noch was von Flexipackern, Actionurlaubern, Abenteuerreisenden, Outdoorurlaubern, anspruchsvollen Kulturreisenden, Kreuzfahrern und Luxusurlaubern gelesen. Wenn ich jetzt auch noch ein bisschen in meinem Kopf krame, dann fallen mir wiederum die Begriffe Alleinreisende (Solo-Traveller), Low-Budget-Traveller und – wie kann es anders sein – Work and Traveller und Wwoofer ein. Ja und abgesehen davon, gibt es bestimmt noch 100 andere Reisetypen.

Nun, was für ein Reisetyp bin ich denn jetzt?

Also, ich dachte eigentlich immer, ich sei Backpackerin, bis ich gelesen habe, dass Backpacker eher lange am Stück unterwegs sind und viel Zeit haben. Zeit habe ich leider nicht mehr und bin daher auch nicht mehr lange am Stück unterwegs. Sind meine Zeiten als Backpackerin also vorbei?
Es gibt ja auch noch Flashpacker. Diese Reisenden sind so ähnlich wie Backpacker, haben aber weniger Zeit. Allerdings haben sie auch mehr Geld als Backpacker und geben das auf ihren Reisen auch aus. Ich habe aber nicht so viel Geld wie Flashpacker und gebe daher auch nicht so viel auf meinen Reisen aus. Also bin ich dann doch eher wieder Backpackerin?

Hm, weiß nicht.

Also.

Ich war definitiv schon als Backpackerin unterwegs. Sowohl als ich fast sieben Wochen durch die USA gereist bin, als auch bei meiner einjährigen Reise durch Neuseeland (mit dem Working Holiday Visum), Australien und Südkorea. Demnach habe ich auch erhebliche Erfahrungen als Work and Travellerin in Neuseeland und Wwooferin in Australien gesammelt. Ich war bis vor einiger Zeit immer alleine unterwegs, also Alleinreisende (Solo-Travellerin), mittlerweile reise ich meistens mit Partner. Meinen geliebten Trekking-Rucksack tausche ich hin und wieder gegen einen kleinen Rollkoffer ein. Wenn ich einen Koffer nehme, dann aber nur in Handgepäckgröße, sonst ist mir das zu umständlich. Ich bin einfach ein Rucksacktyp, das liegt wohl an meiner Backpackermentalität, obwohl ich ja keine Backpackerin mehr zu sein scheine… Die Reisen sind kürzer geworden, das Budget ist aber gleich geblieben, das heißt, dass ich auf jeden Fall eine Low-Budget-Reisende bin. Das war schon immer so und ist auch jetzt noch so. Dank einiger Travel-Hacks, habe ich aber das Dorm eines Backpackers Hostels schon öfters mal gegen ein komfortables Hotelzimmer tauschen können. Ich liebe Action auf Reisen, ich bin keine Am-Strand-Liegerin, ich möchte unterwegs was erleben und viel sehen. Ich mag Städte, aber auch Natur. Ich liebe Festivals mit lauter Musik plus Sonnenschein im Sommer, Snowboarden mit viel Schnee und klirrender Kälte im Winter und zwischendurch den Rest der Welt und alles was dazugehört.

Wenn man das jetzt also zusammenfasst, dann bin ich Backpackerin, Alleinreisende, Zu-Zweit-Reisende, Work and Travellerin, Wwooferin, Langzeitreisende, Kurzurlauberin, Städtereisende, Outdoorurlauberin, Actionurlauberin, Festivalhopperin, Travel-Hackerin, Low-Budget-Reisende und hach … alles halt gemischt. Ich weiß nicht, wie das dann heißt. Ist ja eigentlich auch egal, oder? Hauptsache man hat Spaß am und auf Reisen. 🙂

Und du so? Was bist du für ein Reisetyp?

2 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.