Snowboarden und Skifahren in der Sierra de Guadarrama in Madrid, Spanien

Wintersport verbindet man jetzt nicht unbedingt mit Spanien und wenn, dann wahrscheinlich eher mit den Pyrenäen oder der Sierra Nevada. Aber auch im Zentrum der Iberischen Halbinsel kann man durchaus snowboarden und Ski fahren.

Valdesqui, Snowboarden und Skifahren in Madrid
Valdesqui, Snowboarden und Skifahren in Madrid

Nur ca. 60 km von der spanischen Hauptstadt Madrid entfernt, erhebt sich die Sierra de Guadarrama. Dort gibt es zwei Skigebiete, Puerto de Navacerrada auf 1.760 – 2.177 und Valdesqui auf 1.860 – 2.280 Metern Höhe. Mit dem Auto ist das ein Katzensprung, doch auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind die beiden Skigebiete gut zu erreichen. Für Wintersportler ohne eigene Ausrüstung gibt es in beiden Skigebieten Skiverleihe, die sogar die Skikleidung mit ausleihen, falls es nötig ist und für Anfänger gibt es auch Ski- und Snowboardschulen.

Ich persönlich fahre immer mit dem Bus zum Snowboarden. Zunächst fahre ich mit der Metro quer durch Madrid, um zu dem Busbahnhof Moncloa zu gelangen. Ein bisschen komisch wird man da schon angeschaut, wenn man mit einer kompletten Snwoboardausrüstung in der Metro steht und es in der Stadt nicht mal richtig kalt ist. Sicherlich denkt da der ein oder andere Passagier, dass man nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, aber gut. Sobald man an der Bushaltestelle in Moncloa angekommen ist, ist man nicht mehr der Einzige, der mit Skikleidung und Wintersportgeräten ausgestattet, in der Stadt etwas fehl am Platz zu sein scheint. Als ich das erste Mal den Bus genommen habe, hatte ich ein bisschen Bedenken, dass eventuell zu viele Wintersportler kommen würden und ich keinen Platz mehr im Bus ergattern oder mein Snowboard nicht mehr in den Bus passen könnte. Es war aber bisher immer genug Platz für alle. Die Skier und Snowboards kann man einfach unten in den Gepäckraum des Busses legen und oben gemütlich Platz nehmen. Nach etwas über einer Stunde hält der Bus fast direkt vor dem Lift in Puerto de Navacerrada. Und ja, auch wenn es unten in der Stadt in Madrid keinen Schnee hat, oben in den Bergen, da gibt es wirklich echten Schnee.

Snowboarden und Skifahren in Madrids Skigebieten

Das Skigebiet Puerto de Navacerrada ist nett, etwas klein, da meistens nur drei Pisten von den insgesamt 15 geöffnet sind, aber auch die günstigere Variante der beiden Skigebiete. Es hat zwei kurze blaue Pisten und eine längere rote Piste. Es gibt wohl auch weitere rote und sogar schwarze Pisten sowie einen Funpark, die aber nie offen waren, als ich oben in den Bergen war. Die Gegend ist sehr schön, da die Pisten von Wald eingesäumt sind und es unten ein kleines Dorf mit ein paar Bars und Restaurants gibt. Puerto de Navacerrada ist besonders für Anfänger geeignet und für Leute, die selber nicht Ski fahren oder snowboarden, aber gerne jemanden begleiten möchten, der den Wintersport ausübt. Das Tolle in Puerto de Navacerrada ist nämlich, dass es viele Wanderweg auch direkt neben den Pisten gibt und man sich untern in einem gemütlichen Restaurant mit Terrasse ausruhen kann. Aber auch als Fortgeschrittener kann man sehr viel Spaß und einen tollen Tag in Puerto de Navacerrada haben, besonders dann, wenn mal alle Pisten offen sind.

Das andere Skigebiet, Valdesqui, ist mit dem gleichen Bus zu erreichen, indem man einfach zwei Haltestellen weiter bis zur Endhaltestelle fährt. Auch hier wird man fast vor dem Kartenhäuschen des Lifts rausgelassen. Das Skigebiet ist weitaus größer, meistens sind auch fast alle der 26 Pisten befahrbar. Es gibt überwiegend blaue, aber auch rote und sogar grüne Pisten. Für Freestylefans gibt es einen tollen Funpark. Das Tagesticket für die Lifte ist dementsprechend auch teurer als in Puerto de Navacerrada. Zu dem Skigebiet Valdesqui hat man nur mit einem gültigen Ticket und Ski- oder Snowboardausrüstung Zugang. Wanderer oder Spaziergänger dürfen leider nicht auf das Gelände, können aber links oder rechts den Zaun umgehen und neben den äußersten Pisten nach oben laufen. Trotz der Größe des Skigebiets ist es sehr übersichtlich, da die drei Hänge, an denen es Lifts gibt, in Hufeisenform angeordnet sind und es aufgrund der Höhe keine Bäume gibt. Wenn man oben auf dem Gipfel in 2.280 Metern Höhe steht, kann man das ganze Skigebiet überschauen und hat in die anderen Richtungen eine wunderbare Aussicht auf die umliegenden Berge und grünen Täler. Valdesqui ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Für alle, die im Winter in Madrid sind, sind diese beiden Skigebiete für einen Tagesausflug auf jeden Fall absolut empfehlenswert.

Dieser Beitrag könnte dir auch gefallen: Snowboarden in Valdesqui – Madrid, Spanien

Informationen zu Skipässen, Öffnungszeiten und Zustand der Pisten gibt es auf den Websites der beiden Skigebiete:

www.puertonavacerrada.com
www.valdesqui.es

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man Puerto de Navacerrada und Valdesqui so erreichen:

Mit dem Bus nach Puerto de Navacerrada oder Valdesqui:

Haltestelle in Madrid: Intercambiador de Moncloa (Metro Moncloa), Isla 2, Dársena (Bussteig) 21
Buslinie: 691 (Larrea)
Fahrplan: www.autobuseslarrea.comPreis: ca. 5,10 Euro (einfache Fahrt)

Mit dem Zug nach Puerto de Navacerrada oder Valdesqui:

Bahnhöfe in Madrid: Atocha, Recoletos, Charmatín
Linie: Cercanías C2 (umsteigen in Cercedilla), C9
Zielbahnhöfe: Skigebiet Pureto de Navacerrada → Bahnhof: Puerto de Navacerrada, Skigebiet Valdesqui → Bahnhof: Cotos, zwischen Cotos und Valdesqui gibt es einen Shuttleservice (bus lanzadera)
Fahrplan: www.renfe.comPreis: ca. 8,70 Euro (einfache Fahrt), 17,40 Euro (Hin- und Rückfahrt)

Du hast noch keine Unterkunft in Madrid? Dann schau doch mal bei Booking.com nach günstigen Unterkünften.


4 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.