Sieben Sachen, die auf keinen Fall in deinem Gepäck fehlen dürfen

Sachen, die auf keinen Fall in deinem Gepäck fehlen dürfenEgal, ob deine Reise ein Jahr oder einen Monat dauert, wenn du deine sieben Sachen packst und auf Backpacker-Tour gehst, solltest du diese sieben Objekte nicht vergessen einzupacken. Manchmal sind es wirklich die simplen Dinge im Leben, die so wichtig sein können…

  1. Ohrenstöpsel: Eingefleischte Hostel- und Backpackergäste wissen, dass es nichts Schlimmeres gibt, als sich einen Schlafsaal mit Schnrachern, Zähneknirschern oder Im-Schlaf-Sprechern teilen zu müssen und keine Ohrenstöpsel dabeizuhaben. Ohrenstöpsel oder Ohropax können dir die Nachtruhe retten.
  1. Vorhängeschloss: In einigen Hostels und Backpackers werden dir Schränke, Spinde oder Schließfächer zur Verfügung gestellt, um dein Gebäck oder deine persönlichen Sachen aufzubewahren. Oft kann man diese Schränke mit einem Vorhängeschloss abschließen. Dieses Vorhängeschloss muss man entweder selber dabeihaben oder wenn man Glück hat, kann man es direkt im Hostel kaufen oder ausleihen. Es ist aber immer sinnvoll für alle Fälle ein eigenes Vorhängeschloss dabeizuhaben, um Schränke, Spinde und Schließfächer in den Backpackers abschließen zu können.
  1. Handtuch: Jeder, der das Buch Per Anhalter duch die Galaxis gelesen hat, weiß, wie wichtig es ist ein Handtuch dabeizuhaben. Und für alle, die es nicht gelesen haben, sage ich nun: „Ein Handtuch ist wichtig.“
  1. Pflaster: Ein Pflaster ist nützlicher als man denkt. Es hilft nicht nur kleine Kratzer und Wunden abzudecken, sondern zur Not auch Löcher in Zelten zu flicken oder überhaupt irgendwas wieder anzukleben oder zusammenzukleben. Ein kleiner Verbandskasten kann auch nicht schaden. Mullbinden können, z.B. auch als Schnüre etc., zweckentfremdet werden.
  1. Nähzeug: Auch wenn du nicht nähen kannst, nimm Nähzeug mit. Spätestens wenn der Knopf von deiner Hose abgeflogen ist, wirst du ihn wieder annähen wollen und wirst feststellen, dass Nähen gar nicht so schwierig ist. Nähzeug ist auch super praktisch, um kaputte Rucksackträger, -riemen, geplatzte Nähte einer Hose oder Jacke etc. wieder zusammenzunähen.
  1. Sarong: Ein Sarong ist meiner Ansicht nach eines der praktischsten Dinge, die man überhaupt mit auf Reisen nehmen kann, weil man tausend Sachen damit machen kann. Du kannst ihn z.B. als Rock oder Kleid anziehen, du kannst ihn als Sichtschutz verwenden, wenn du dich am Strand umziehen willst. Am Strand kannst du ihn auch als Strandtuch benutzen und dich drauflegen. Er dient auch wunderbar als Sichtschutz, wenn du im Hostel mal ein bisschen Privatsphäre möchtest, dann kannst du ihn nämlich einfach als Vorhang an dein Stockbett hängen. Im Sommer kannst du dich beim Schlafen damit zudecken. Falls dein Handtuch abhanden gekommen sein sollte, kannst du ihn auch als Handtuch benutzen und an kalten Tagen kannst du ein Halstuch draus machen. Kreativen Leuten fallen bestimmt noch mehr Sachen ein, die man damit machen kann…
  1. Stift: Ein Kugelschreiber, Bleistift, Filzstift, ist eigentlich ganz egal, Hauptsache es schreibt. Vielleicht mag man die Notwendigkeit eines Stifts auf Anhieb nicht gleich erkennen, aber spätestens wenn du unterwegs bist und mal was aufschreiben möchtest, wirst du dich an das kleine Schreibgerät erinnern, das irgendwo in deinem Rucksack rumfährt. Und wer jetzt sagt, dass er keinen Stift zum Schreiben braucht, weil er sowieso alles in seinem Smartphone oder Tablet notiert, den möchte ich daran erinnern, dass ein Stift auch ohne Strom und ohne Batterie funktioniert, ein klarer Vorteil. (Außerdem wissen alle, die lange Haare haben, dass man sich mit einem Smartphone nicht die Haare hochstecken kann… Mit einem Stift schon…)

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel:

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.