Was frühstückt man in Spanien?

Was frühstückt man in Spanien?

Wenn man in Spanien unterwegs ist, möchte man ja vielleicht auch die einheimische Küche kennenlernen und die fängt bereits beim Frühstück an. Frühstücken wie ein Spanier steht also auf dem Programm, aber was isst man in Spanien eigentlich zum Frühstück?

Das Frühstück in Spanien

Das Frühstück in Spanien ist ein schneller Imbiss, den man vor der Arbeit kurz einnehmen kann. Zu Hause kippen die Spanier vielleicht schnell einen Kaffee mit Milch herunter und verdrücken dazu eine Magdalena (Muffin), mehr aber auch nicht. Viele frühstücken allerdings gar nicht zu Hause, sondern lieber in einer Bar, einem Café, einer Chocolatería oder Churrería auf dem Weg zur Arbeit.

Die Frühstücksklassiker in Spanien sind: Bollos (Süße Stückchen und Croissants etc.), Magdalenas (Muffins), Churros und Porras (in Fett gebackenes Spritzgebäck) und Pan Tumaca (Toast mit Tomatenpüree und Olivenöl). Dazu wird am liebsten ein Milchkaffee oder heiße Schokolade getrunken.

Churros mit heißer Schokolade (Churros con Chocolate)

Spanisches Frühstück: Churros mit heißer Schokolade

Einer der Frühstücksklassiker in Spanien sind Churros mit heißer Schokolade. Dieses spanische Frühstück ist nichts für schwache Mägen, denn die Churros werden in Fett gebacken. Alternativ kann man auch Porras bestellen, diese bestehen aus fast dem gleichen Teig wie die Churros und sind ca. doppelt so dick. Zu den Churros bestellt man heiße Schokolade. Diese besteht in Spanien allerdings nicht wie bei uns aus heißer Milch mit Kakaopulver, sondern aus wirklich dickflüssiger heißer Schokolade. Um das Frühstück zu sich zu nehmen, tunkt man die Churros oder Porras in die heiße Schokolade ein und isst sie dann.

Dieses Frühstück bestellt man am besten in einer Churrería oder Chocolatería. Der Preis für eine Portion Churros mit heißer Schokolade beträgt ca. 4,00 €.

Pan Tumaca oder Pan con Tomate

Spanisches Frühstück: Pan Tumaca

Mein persönliches Lieblingsfrühstück in Spanien ist Pan Tumaca mit einem Milchkaffee (pan tumaca con café con leche).
Dieses Frühstück kann man am besten in einer Bar oder einem Café zu sich nehmen. Meistens erhält man dann zwei getoastete Stücke Baguette, Tomatenpüree (entweder extra in einem kleinen Schälchen oder schon auf den Toasts verteilt), Olivenöl, Salz und einen Kaffee mit Milch. Die Milch wird von dem Kellner oft erst am Tisch in die Tasse gegossen und er fragt vorher, ob man heiße, lauwarme oder kalte Milch in den Kaffee möchte.
Um das Frühstück zu essen, verteilt man erst das Tomatenpüree auf den Toasts, dann träufelt man noch etwas Olivenöl darüber und salzt das Ganze nach Geschmack, fertig. Guten Appetit.

Dieses Frühstück kostet in einer Bar oder einem Café zwischen 2,50 € und 3,50 €.

Hast du auch schon einmal ein spanisches Frühstück zu dir genommen? Was war dein spanisches Lieblingsfrühstück?

Lust auf einen Kochkurs?

Wenn du dich für die spanische Küche interessierst, ist vielleicht ein Kochkurs in Spanien das Richtig für dich. Angebote in verschiedenen Städten findest du hier.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

4 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.