Mit einem Sprachaufenthalt eine Sprache richtig lernen

Sprachaufenthalt: Santiago de Chile

Wer verschiedene Sprachen spricht, dem steht die Welt offen, denn Sprachen sind der Schlüssel zur Welt. Egal ob man seine Sprachkenntnisse auf Reisen anwendet oder um einen Job im Ausland zu finden, verschiedene Sprachen zu sprechen ist wichtig. Ich spreche als Fremdsprachen Englisch und Spanisch und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man eine Sprache eigentlich nur richtig mit einem Sprachaufenthalt lernen kann.

Ein Sprachaufenthalt kann vielfältig sein

Als ich nach der Schule nach England gegangen bin, um dort in einem Freizeitpark zu jobben, dachte ich, dass ich Englisch kann, das hatte ich ja schließlich in der Schule gelernt. Aber beim ersten Kontakt mit den Besuchern des Parks merkte ich schnell, dass mein Schulenglisch eben nur Schulenglisch war und mir die Erfahrung und Praxis mit echten Engländern zu sprechen fehlte. Erst durch den Sprachaufenthalt in England habe ich gelernt richtig flüssiges Englisch zu sprechen und vor allem auch alles zu verstehen. Anschließend reiste ich noch ein Jahr mit dem Working Holiday Visum durch Neuseeland. Dieser Work and Travel-Aufenthalt hat mir ebenfalls geholfen mein Englisch noch zu verbessern.

Spanisch habe ich dann direkt in Spanien gelernt. Ich habe zu Hause ein paar verzweifelte Versuche unternommen mir die Sprache anzueignen, aber mir fehlte einfach die richtige Motivation, das Umfeld und die Praxis. So entschied ich direkt in Madrid Spanisch zu lernen und meinen Sprachaufenthalt dort mit einem dreimonatigen Spanischkurs zu beginnen. Anschließende Jobs in Spanien und das tägliche Üben und Sprechen haben mir geholfen die Sprache schnell zu lernen.

Heute spreche ich fließend Spanisch und bin immer wieder fasziniert von der Tatsache, dass ich mich in weiten Teilen der Welt verständigen kann. In den letzten Wochen bin ich z.B. zum ersten Mal durch Chile gereist und war überhaupt zum ersten Mal in Südamerika. Ich war total happy und erstaunt, dass ich alles verstanden habe, obwohl es ja eigentlich klar war, weil ich eben Spanisch spreche. Aber bisher habe ich Spanisch immer nur in Spanien gesprochen und Chile bzw. Südamerika ist so weit von Europa weg, dass ich es einfach seltsam fand, in so einem fernen fremden Land auf Anhieb alles zu verstehen. Klar gab es ein paar Kleinigkeiten, die die Chilenen anders ausdrücken, die ich mir erst einmal aneignen musste, aber so habe ich auf meiner Reise wenigstens etwas gelernt – ein paar chilenische Ausdrücke.
Selbst wenn man eine Sprache schon fast perfekt spricht, so kann man doch immer noch was dazulernen und Reisen bzw. Sprachaufenthalte helfen dabei.

Wenn du eine Sprache richtig lernen möchtest, egal ob du schon Grundkenntnisse hast und die Sprache nur verbessern willst oder ob du bei Null anfängst und eine Sprache ganz neu lernen möchtest, kann ich dir einen Sprachaufenthalt nur empfehlen. Ein Sprachaufenthalt muss nicht immer ein klassischer Sprachkurs sein, es kann auch ein Praktikum, ein Job im Ausland, Work and Travel, Au-pair, ein Studium, Wwoofing oder eine ausgedehnte Reise mit viel Kontakt zu Einheimischen sein.

Was für Tipps, um eine Sprache zu lernen, hat du?

4 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.