Geld weg im Ausland, was tun?

Geld weg im Ausland

Auf einer Reise plötzlich ohne Geld dazustehen, weil einem alles gestohlen wurde und die Kreditkarte auch noch weg ist, ist bestimmt eine der unangenehmsten Situationen, in die man im Ausland geraten kann. Im folgenden Beitrag stelle ich dir ein paar Möglichkeiten vor, wie du im Ausland wieder an Geld kommen, bzw. einige Sachen, wie Unterkunft etc., online bezahlen kannst, wenn das Geld im Ausland plötzlich weg ist.

Bargeld abheben mit Western Union oder MoneyGram

Wenn dir das Bargeld gestohlen wurde oder du es verloren hast, dann ist es weg, da kannst du dann leider nichts mehr machen. Falls du im Ausland sowohl ohne Geld als auch ohne Kreditkarte dastehst, gibt es zwei Möglichkeiten wieder an Geld zu kommen.

  • Wenn du die nötigen Daten fürs Onlinebanking noch hast, kannst du dir z.B. selber Geld per Western Union schicken, das du dann innerhalb von ca. einem Tag in einer Filiale in deiner Nähe abholen kannst.
  • Falls du kein Onlinebanking machen kannst, ist die nächste Option Familie oder Freunde zu Hause zu bitten, dir Geld per Western Union oder MoneyGram zu schicken. Dieses Geld kannst du dann ebenfalls innerhalb weniger Minuten in einer Filiale in deiner Nähe abholen.
Wie funktionieren Western Union und MoneyGram?

Das Geld wird entweder bar an einem Schalter, per Kreditkarte oder Überweisung eingezahlt. Nach Abschluss der Einzahlung erhält man eine Transaktionsnummer, die man dem Empfänger mitteilen muss. Diese Transaktionsnummer benötigt der Empfänger dann, um zusammen mit seinem Reisepass das Geld abheben zu können. Der Name des Empfängers muss bei der Einzahlung genauso angegeben werden wie er im Reisepass steht, sonst kann es bei der Abholung des Geldes zu Problemen kommen.

Für diese Art der Geldüberweisungen werden in der Regel Gebühren erhoben, die je nach Zielland schwanken.

Hier geht’s zu Western Union und MoneyGram.

Traveller Checks (Travellers Cheques)

Auch wenn Travellers Cheques heutzutage nicht mehr so häufig genutzt werden, da sie weitgehend durch die Kreditkarten verdrängt wurden, ist es vielleicht doch eine ganz gute Idee, den ein oder anderen Reisescheck dabeizuhaben.

  • Das Gute an den Schecks ist, dass sie nicht verfallen. Sie sind unbegrenzt lange gültig, d.h. auch wenn du eine sehr lange Reise machst, kannst du die Travellers Cheques ohne Probleme als Notreserve bis zum Ende aufheben und falls du sie auf einer bestimmten Reise überhaupt nicht nutzt, kannst du sie sogar bis zur nächsten Reise aufheben.
  • Außerdem werden die Reiseschecks bei Verlust in der Regel innerhalb von 48 Stunden ersetzt.
  • Beim Bezahlen mit Reiseschecks wird lediglich eine Unterschrift benötigt und das Wechselgeld wird dir als Bargeld ausgezahlt.

Einen sehr guten Artikel über Reiseschecks habe ich auf deutscheskonto.org gefunden.

Was tun, wenn die Kreditkarte weg ist?

Zunächst natürlich auf jeden Fall die Kreditkarte sperren. Die Notfallnummern für die Sperrung der einzelnen Kreditkarten kannst du bei dem jeweiligen Kreditkarteninstitut erfahren. Oft sind die Notfallummern für die Sperrung auch direkt auf die Kreditkarte aufgedruckt. Mit der Sperrung kannst du gleich eine neue Kreditkarte beantragen. In der Regel wird einem innerhalb weniger Tage eine neue Kreditkarte im Ausland zur Verfügung gestellt. Die Gebühren hierfür schwanken je nach Kreditkartenistitut.

Kein Bargeld mehr, keine Kreditkarte und auch kein Onlinebanking. Was sind die Alternativen?

Ein PayPal-Konto für den Notfall im Ausland

Es ist sinnvoll für den Notfall ein PayPal-Konto zu haben, mit dem du online bezahlen kannst, ohne auf das Onlinebanking des normalen Kontos oder die Kreditkarte angewiesen zu sein. Dazu ist es aber wichtig, dass du auf dem PayPal-Konto nicht nur eine Kreditkarte verifiziert hast, denn die funktioniert bei einer Sperrung ja nicht mehr, sondern auch ein Bankkonto, sodass du über PayPal per Lastschrift zahlen kannst. Am Besten ist allerdings Guthaben auf dem PayPal-Konto zu haben, denn so kannst du völlig unabhängig von der Kreditkarte und dem Bankkonto online bezahlen. Mit PayPal kannst du heutzutage schon viele Unterkünfte und Transporte online bezahlen.

Hier geht’s zu PayPal.

Die andere Alternative, das Bitcoin-Konto

Anders als bei PayPal legt man sich hier kein Konto an, das mit einer Kreditkarte etc. verknüpft wird, sondern man richtet sich ein Wallet (einen Geldbeutel) ein. Dann kauft man Bitcoins, die man in seinem Wallet aufhebt, bis man sie wieder ausgeben möchte.

Wenn du also ein Bitcoin-Wallet mit Guthaben hast und auf Reisen plötzlich kein Geld mehr hast, kannst du mit den Bitcoins heutzutage bereits etliche Hotels und Transporte online bezahlen. Sogar in einigen Restaurants kannst du die Rechnung mit Bitcoins begleichen.

Hier geht’s zu Bitcoin. Und hier findest du eine Übersicht wo du überall mit Bitcoins bezahlen kannst: usebitcoins.info sowie alle weiteren Informationen zum Thema Kryptowährung und Blockchain.

Standest du im Ausland schon mal ohne Geld da? Wie hast du die Situation gemeistert? Und was sind deine Tipps, um auf alle Situationen vorbereitet zu sein?

3 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.