Meine Eindrücke aus Valencia – Streetart, Essen und mehr

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Meine Eindrücke aus Valencia Streetart und mehr

Wie schon so oft hier im Blog erwähnt stecke ich gerade mitten im Umzug von Spanien nach Deutschland. 10 Jahre lang war ich in Spanien zu Hause, da ist es nicht verwunderlich, dass ich oft an meine alte Heimat Spanien denke. Ich habe hier im Blog ja schon viel über Madrid und auch Reisen in Spanien geschrieben. Wenn ich jetzt allerdings zurückdenke, hätte ich viel mehr über dieses schöne Land schreiben können. Deshalb möchte ich heute mal wieder einen Beitrag über Spanien posten, um genau zu sein über Valencia.

Zwei kurze Besuche in Valencia

Ich war zweimal in Valencia, das erste Mal letztes Jahr im Mai und dann gleich nochmal im September. Beide Male war ich nur ganz kurz als Zwischenstopp in der Stadt. Einmal auf dem Weg nach Puerto de Sagunto und das andere Mal auf dem Weg nach Castellón de la Plana.

Was die Anreise betrifft, bin ich damals mit dem Zug von Madrid nach Valencia gefahren, eine sehr komfortable und schnelle Variante. Günstiger ist der Fernbus, allerdings braucht der länger. Ansonsten hat Valencia auch einen Flughafen, der gut mit der Metro an die Stadt angebunden ist.

Da es nur Zwischenstopps für mich waren, habe dort nicht übernachtet. Wenn ihr ein Hotel in Valencia sucht, gibt es da aber natürlich eine riesige Auswahl in allen Preisklassen.

Imposantes Gebäude in Valencia

Obwohl ich Valencia bei meinen Besuchen nur kurz kennengelernt habe, habe ich einige Eindrücke gesammelt, von denen ich heute erzählen möchte…

Valencia ist ja vor allem bekannt für die Fallas, La Ciudad de las Artes y las Ciencias, Paella, Formel 1 Rennen und vielleicht noch den America’s Cup, der dort vor ein paar Jahren stattgefunden hat. Valencia hat aber noch weitaus mehr zu bieten, wie z.B. den Albufera Park. Das wissen alle, die schon einmal dort waren oder einen Reiseführer über die Stadt gelesen haben. Ich möchte heute aber gar nicht über diese typischen Touristenattraktionen schreiben, dafür sind ja schließlich die Reiseführer da, sondern will von meinen Eindrücken berichten, die ich bei meinen kurzen Spaziergängen durch die Stadt gesammelt habe.

Fledermäuse in Valencia

Wer das Fußballteam von Valencia, den FC Valencia kennt, dem ist möglicherweise schon aufgefallen, dass in dem Vereinswappen eine Fledermaus ist. Mir ist das ehrlich gesagt erst aufgefallen, als ich an dem Fußballstadion in Valencia vorbeigelaufen bin. Danach habe ich dann plötzlich überall Fledermäuse gesehen. Auf jedem Straßengully in Valencia ist das Stadtwappen abgebildet, das, wie kann es anders sein, ebenfalls von einer Fledermaus geziert wird. Wenig verwunderlich war es da, dass auch von dem Rathaus eine Fledermaus auf mich herunterblickte. Da ich Fledermäuse süß finde, fand ich das ziemlich cool.

Rathaus in Valencia mit Fledermaus

Gut und günstig essen in Valencia

Bei unserem Spaziergang durch die Stadt sind wir auch an der Markthalle vorbeigekommen, welche ein ziemlich beeindruckendes Gebäude ist. Wer einen Reiseführer hat, der weiß, dass in unmittelbarer Nähe der Markthalle ziemlich historische Gebäude sind, z.B. die Seidenbörse La Lonja de la Seda, die eine UNESCO Weltkulturerbestätte ist. Aber darüber will ich ja eigentlich gar nicht schreiben. Was ich sagen wollte ist, dass es hinter bzw. neben der Markthalle unzählige kleine Restaurants gibt, in denen man gut und günstig essen kann. Da der Markt gleich nebenan ist, kann man davon ausgehen, dass die Zutaten für die Speisen wirklich frisch sind. Bei schönem Wetter, was in Spanien ja sehr oft der Fall ist, kann man draußen sitzen und ein Menu del Día (Tagesmenü), Tapas oder sonst etwas von der Speisekarte bestellen.

Die Markthalle in Valencia

Valencia und die Paella

Reis ist in Valencia und Umgebung eine echt große Sache, überall gibt es Paellas in allen möglichen Variationen und in den Tagesmenüs wird so gut wie immer Reis (Paella) angeboten. Ich habe bei meinen Aufenthalten in der Region Valencia schon die eine oder andere Paella gegessen, jedoch bin ich nie großer Fan davon geworden. Mir persönlich schmeckt sie nicht besonders gut. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass man die besten Paellas eben doch nicht in den Restaurants von Valencia isst…

Mit einer spanischen Arbeitskollegin habe ich mich in Madrid über die Paella-Thematik unterhalten.

Sie sagte: „In Madrid kann man keine guten Paellas essen.“

Ich fragte sie daraufhin: „Wo dann? In Valencia?“

Sie lachte nur und antwortete: „Nein, da auch nicht. Die besten Paellas gibt es zu Hause.“

Aber wahrscheinlich ist das wie so oft einfach Geschmackssache.

Horchata und Streetart im Viertel El Carmen in Valencia

In Valencia gibt es aber auch noch eine andere kulinarische Spezialität, die man entweder in Cafés bestellen oder direkt an kleinen Ständen auf der Straße kaufen kann: die Horchata. Die Horchata ist ein milchiges süßes Getränk, das aus Erdmandeln (Chufa) gemacht wird und rein pflanzlich ist. Dieses süße Erfrischungsgetränk gibt es vor allem im Sommer und hat einen leicht erdigen Geschmack. Mir persönlich schmeckt die Horchata super und deshalb habe ich mir auch sofort einen Becher gekauft, als wir an einem Horchata-Stand in dem Viertel El Carmen vorbeigekommen sind. Übrigens das Stadtviertel in dem es mir am besten gefallen hat. Nicht nur wegen der kleinen verwinkelten Gassen und den unzähligen gemütlichen Bars, sondern weil ich dort viel Streetart gefunden habe. Bekanntlich bin ich ein echter Streetart-Fan und war begeistert in dem Viertel so viele Prachtexemplare vorzufinden. Mit dabei war übrigens auch mein bisheriger All-Time-Favorite. Ich weiß auch nicht wieso, aber dieses Streetart-Gemälde hat es mir einfach angetan.

Streetart in Valencia, mein All-Time-Favourite

Ein kleines Problemchen hatte ich nur in dem Viertel El Carmen. Ich hatte Schwierigkeiten mich zurechtzufinden. Die Straßen waren so verwinkelt, dass ich einen Stadtplan brauchte, um mich nicht gänzlich zu verirren. Das Dumme war nur, dass der Stadtplan auf Spanisch war und die Straßennamen auf den Schildern auf Valenciano. Das war dann ein bisschen so, als müsste man ein Rätsel lösen…

Lust auf Valencia

Meine Kurzbesuche in Valencia haben mir auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Dieses Wochenende bin ich jedoch erstmal nochmal auf einen Sprung in Madrid. Sicherlich wird es darüber demnächst auch noch einen Post geben. Ich hoffe aber vor allem, dass ich bald mal wieder etwas mehr Zeit und dann auch wieder die Gelegenheit habe Valencia zu besuchen – diesmal für ein bisschen länger als nur einen Zwischenstopp…

Kennt ihr Valencia? Was gefällt euch dort am besten und was könnt ihr da empfehlen?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone
12 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.