Kurztrip nach Castellón de la Plana

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Kurztrip nach Castellón

Mitte September haben wir einen Kurztrip nach Castellón de la Plana unternommen. Der Hauptgrund für die kurze Reise an die spanische Küste war eigentlich mein Wunsch das Dorf Fanzara zu besuchen, der andere Grund war der Strand. September ist nämlich einer der besten Monate, um an der spanischen Küste den Strand zu genießen.

Unser Kurztrip nach Castellón

Castellón de la Plana oder auch Castelló, liegt an der spanischen Küste, in der Nähe von Valencia. Wie schon im Mai sind wir zuerst mit dem Zug von Madrid nach Valencia gefahren und von dort dann weiter nach Castellón.

Ich war überrascht von der Stadt, denn ich empfand sie als sehr sauber und gepflegt. Es war ein Genuss durch die Straßen und engen Gassen zu schlendern. In Castellón findet man alles, von historischen Gebäuden über die typischen klotzartigen Gebäude Spaniens, gepflegten Parkanlagen bis hin zu modernen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Castellón de la Plana

Der Strand in Castellón

Der Strand ist ca. vier Kilometer von Castellón entfernt und liegt in dem Ort Grao. Der Bus bringt einen aber zum erstaunlich günstigen Preis von 1,05 € direkt zum Strand, der sich kilometerweit an der Küste entlang bis hin nach Benicàssim erstreckt.

Was mir besonders gut an dem Strand in Grao gefallen hat, ist die Tatsache, dass er sehr groß und breit ist. Außerdem gibt es keine Hotels oder Gebäude direkt am Strand. Also keiner der typischen Strände, die mit Touristen überfüllt und Bettenburgen zugebaut sind.

Strand in Castellón

Der Strand in Grao, Castellón

Auf das richtige Timing kommt es an

Dazu muss ich aber auch sagen, dass es darauf ankommt, wann man den Strand besucht. Im Juli und August, ist der Strand in Grao sicherlich sehr voll, genau so wie alle Strände in Spanien. In diesen beiden Monaten machen nämlich alle Spanier Urlaub und fast alle fahren an den Strand. Dazu kommen natürlich noch die ausländischen Touristen, die ebenfalls gerne in diesen Monaten Spanien besuchen. Meine Empfehlung für einen entspannten Urlaub am Strand sind die Monate Juni und September. In diesen beiden Monaten ist es warm und man kann schon bzw. noch von Saison sprechen. Das heißt, dass die Strandbars offen haben, die öffentlichen Verkehrsmittel zum Strand in Betrieb sind und Rettungsschwimmer für die Sicherheit der Badegäste sorgen etc.

Rettungsschwimmer am Strand in Castellón

Bunte Umkleidekabinen am Strand

Als wir z.B. im Mai in Puerto de Sagunto waren, hatten wir auch schönes Strandwetter und fast den ganzen Strand für uns alleine, aber es waren noch keine Rettungsschwimmer da und viele Restaurants in Strandnähe etc. hatten noch geschlossen. Trotzdem, auch im Mai hatten wir eine tolle Zeit.

Kleine Tipps am Rande

Übrigens, Castellón de la Plana und Sagunto sind nur ca. 50 km voneinander entfernt. Wer sich also nicht entscheiden kann, wo er lieber hin möchte, kann einfach beides in eine Reise packen. Diese beiden Ziele sind auch tolle Tipps für Zwischenstopps bei einem Roadtrip an der spanischen Küste entlang.

Außerdem, wer es gerne actionreich mag, ist in Castellón auch goldrichtig, denn es gibt in Grao in unmittelbarer Strandnähe einen Flugplatz, mit einer dort ansässigen Skydiving-Schule, die unter anderem Tandemsprünge anbietet. Es ist bestimmt total cool über dem Mittelmeer zu springen und die ganze Küste von oben zu sehen. Aber auch von unten sieht es toll aus die Fallschirmspringer zu beobachten, die in regelmäßigen Abständen vom Himmel regnen… 😉

Fanzara M.I.A.U.

Fanzara MIAU

Und dann ist da ja auch noch Fanzara. Das Dorf, das ich unbedingt besuchen wollte. Und warum? Was ist so besonders an diesem kleinen Ort, der ca. 35 km von Castellón entfernt ist? Fanzara ist so besonders, weil es von Streetart-Künstlern kurzerhand in das Urbanart-Museum M.I.A.U. verwandelt wurde. Mehr dazu gibt es demnächst hier im Blog. 🙂

Warst du auch schon mal in Castellón? Oder wo gefällt es dir an der spanischen Küste am besten?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone
10 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.